Sena 30K – Motorrad Headset mit Mesh-Technologie [Update 26.04.2020]

Die technischen Daten des Sena 30K lesen sich vielversprechend: Gruppengespräche mit bis zu 16 Teilnehmern, Gemeinsames Hören von Musik, FM-Radio, Audioüberlagerung und eine Reichweite von bis zu acht Kilometern im Mesh-Gruppenmodus –  hält das Gerät was der Hersteller verspricht? Wir haben es getestet.

Auf längeren Touren mit Bikerfreunden kommt es immer wieder zu Situationen in denen eine Absprache unter den Teilnehmern nötig ist. Ob Tankstopp, Straßensperrung oder Essenspause, die Kommunikation unter Motorradfahrern ist schwierig. Gerne verständigt man sich dann mit Händen und Füßen. Das klappt, je nach Situation, oft mehr oder weniger gut. Abhilfe schafft hier ein Kommunikationssystem, mit dem sich alle Beteiligten problemlos verständigen können. So können Routenänderungen, Sightseeing-Infos und Tankstoppplanungen einfach miteinander abgesprochen werden.

Das Sena 30K kombiniert die Mesh-Technologie mit neustem Bluetooth und meistert diese Herausforderungen mit Bravour:

Die Sprachqualität in HD ist großartig. Fahrt-, Wind- und andere Nebengeräusche werden nahezu rückstandslos herausgefiltert. Doch fangen wir erstmal vorne an. Schon beim Auspacken zeigt sich: Hier bekommt man etwas für sein Geld geboten. Das Zubehör ist so umfangreich, dass es an nichts fehlt. Sogar ein passender Inbusschlüssel für die Klemmhalterung aus Metall liegt bei. Verschiedene Mikrofone für verschiedene Helmtypen. Mehrere selbstklebende Klettpads, Ladekabel via USB oder 12V Steckdose etc. Und das Gute: Bei dem Dual Pack ist auch gleich alles doppelt vorhanden.

Sena 30K am Klemmhalter aufgesteckt

Sena 30K am Klemmhalter aufgesteckt

Die Montage mittels Klemmhalter an einen Integralhelm ist dabei gar nicht mal so kompliziert. Es empfiehlt sich im Vorfeld das Helmpolster komplett herauszunehmen. Wer es noch einfacher haben möchte, für den gibt es eine selbstklebende Halterung die einfach außen an die Helmschale beliebig angebracht werden kann. Wer vom Sena 20s auf das Sena 30k aufrüsten möchte, muss dazu nicht einmal die Halterung am Helm auswechseln. Das 30k von Sena lässt sich problemlos an der Halterung des Sena 20s anbringen. Auch mit der optionalen Lenker-Fernbedienung ist das neue Sena Modell problemlos kompatibel.

Mesh: Weiterentwicklung oder nur Spielerei?

Die neue Adaptive Mesh-Networking-Technologie bietet viele Neuerungen beim Umgang mit Gruppenkonferenzen. Musste man beim Vorgänger, dem Sena 20S, erst noch alle Geräte per Bluetooth miteinander koppeln, dann nacheinander in bestimmter Reihenfolge miteinander die Verbindungen aufbauen und diese Reihenfolge auch beim Fahren tunlichst einhalten, so fällt dieser Vorgang beim Sena 30K komplett weg. Es verbindet sich mit einem Knopfdruck auf den „Public Mode“ Knopf automatisch mit allen Nutzern eines Sena 30k im Umkreis von 2km. Gerade in großen Gruppen fällt eine umständliche Koppelung von allen Geräten miteinander nun endlich weg. Dem Fahrspaß steht nichts mehr im Weg. Sollte ein Gruppenmitglied nicht mehr in Reichweite sein, verbindet sich das neue Sena automatisch wieder, sobald der Fahrer wieder in Reichweite kommt.

30K blinkt grün: MeshModus

30K blinkt grün: MeshModus

Soll doch eine begrenzte Gruppe miteinander gekoppelt werden, bietet das Sena 30k den sogenannten „Private Mode“. In diesem Modus können 16 Fahrer miteinander kommunizieren. Sollte das nicht genug sein, kann eine unbegrenzte Anzahl an Fahrern zumindest passiv dem Gespräch zuhören. Gerade wenn es um die Streckenplanung währen der Fahrt geht kann sich das als vorteilhaft erweisen. Die neue Mesh-Technologie ermöglicht dabei eine Reichweite von bis zu 8 Kilometer, wenn mindestens 5 Fahrer der Gruppe sich mithilfe dieser Technologie verbinden. Zu beachten bleibt hierbei nur, dass sich die Sprechzeit im Mesh-Betrieb auf etwa 8 Stunden reduziert.

Dank dem beigefügtem Quickguide ist die erste Inbetriebnahme wirklich ein Kinderspiel. Vorhandene (Bluetooth-)Navigationsgeräte können ebenfalls gekoppelt werden damit die Sprachansagen über die Lautsprecher im Helm wiedergegeben werden können.

Die Audio Multitasking genannte Technologie des Sena 30K bietet die Möglichkeit, ein Gespräch über die Mesh-Technologie zu führen und währenddessen gleichzeitig per Bluetooth Musik vom Smartphone zu streamen, das eingebaute FM-Radio zu hören oder den Anweisungen des Navigationsgeräts zuzuhören. Als Nutzer muss man sich also nicht mehr über von Unterbrechungen geprägten Audiofunktionen früherer Bluetooth-Kommunikationsgeräte ärgern. Eine echte Innovation.

Die Antenne wurde im Vergleich zum Vorgänger gedreht und ist nun aerodynamischer

Die Antenne wurde im Vergleich zum Vorgänger gedreht und ist nun aerodynamischer

Die Bedienung via drei Tasten und dem Drehrad benötigt etwas Eingewöhnungszeit. Hier sollte vorab auf jeden Fall die Bedienungsanleitung studiert werden um die umfangreichen Funktionen zu verstehen und zu nutzen. Sind diese erstmal verinnerlicht geht die Bedienung dann aber leicht von der Hand. Viele Funktionen lassen sich ebenfalls per Sprachsteuerung nutzen. Zur Aktivierung der Voicefunktion gibt es drei Möglichkeiten. Per Knopfdruck, per doppeltem Klopfen auf das Gehäuse um den integrierten Bewegungssensor zu aktivieren oder, ganz nach Vorbild von Apple beim iPhone, hört das Sena auch auf den Befehl „Hey Sena“.

Viele Einstellungen des Geräts – wie etwa die Empfindlichkeit zur Aktivierung des Mikrofons – lassen sich zusätzlich auch bequem und unterwegs per kostenloser Smartphone-App von Sena (iOS oder Android) vornehmen. Außerdem lassen sich hier die Kurz- sowie kompletten Bedienungsanleitungen aller Sena Modelle mit einem Klick öffnen.

Eine echte Weiterentwicklung beim 30K mit seiner Mesh-Technologie ist die Reichweite bei den Gesprächen. Waren es beim Sena 20S in der Praxis etwa 1km bei vorhandener Sichtverbindung, so funkt der Nachfolger bei etwa gleicher Reichweite nun auch um die Ecke. Ob innerorts an Kreuzungen oder um Häuser herum oder bei Landstraßentempo, wenn ein Gesprächspartner abgebogen oder schon hinter der nächsten Kurve verschwunden ist, dank des neuen Standards bleibt die Verbindung bestehen. Doch das ist nicht alles: Verstand man beim Vorgänger den Gesprächspartner kurz vor dem Abbruch der Verbindung nur noch leicht stotternd und abgehackt, so bleibt die Stimme beim 30K bis zum Abriss der Verbindung vollkommen klar und deutlich. Auch die Motorgeräusche beim Beschleunigen werden beim 30K deutlich! besser herausgefiltert. Danke Sena, endlich kein nerviges Knacken oder den Motorsound von anderen Teilnehmern mehr auf dem Ohr! Positiv zu erwähnen ist auch, dass selbst bei höherem Tempo mit größeren Abständen die Sprachqualität stets einwandfrei bleibt. Selbst jenseits der 150km/h muss man nicht in das Mikro hinein schreien damit der andere einen versteht. Super!

Audio Multitasking und Akkulaufzeit des Sena 30K

Für Biker die sich bei Ausfahrten gerne Beschallen lassen gibt es ein weiteres Highlight. Das teilen von Audioinhalten.

Mit dieser Funktion kann ein per Bluetooth gekoppelter Audio-Player oder ein entsprechendes Smartphone zur Musikwiedergabe genutzt werden. Die abgespielte Musik kann dann auf alle gekoppelten Geräte übertragen werden, sodass alle in den Genuss derselben Songs kommen. Beginnt ein Teilnehmer während der Wiedergabe ein Gespräch, wird die Musik, je nach Einstellung, mehr oder weniger stark, in den Hintergrund gelegt.

Einziger Schwachpunkt den wir festgestellt haben ist das integrierte FM-Radio. Der Empfang bricht ab Landstraßentempo häufig ein. Auch das Wechseln des Senders oder gar ein automatischer Suchlauf bringen keine Besserung.
(Update: Sena hat mit einem Firmwareupdate nachgebessert, auch die FM-Radio Funktion funktioniert nun einwandfrei)

(Update 2: Seit dem 21.03.2018 ist die Firmwareversion 1.0.3 verfügbar. Verbessert wurden der Batterieverbrauch beim Mesh-Intercom sowie die Rauschunterdrückungseinstellungen die nun auch während eines Intercom aufrufbar sind. Weiterhin wurden folgende Fehler behoben: Bei aktiviertem HD-Modus wird der Ton im Mesh-Intercom verzerrt von der Prism aufgenommen, Update Probleme und Probleme im Mesh-Interom nach dem Firmware-Update)

(Update 3 26.04.2020: Sena stellt ein kostenloses Firmware Update auf die 2020er Gerätetechnologie Mesh 2.0 für das Sena 30K bereit.)

Absolut überzeugend ist die Akkulaufzeit. Hier zeigt sich die wahre Stärke vom 30K. Eine Sprechzeit von 8h (Mesh) oder 13h (Bluetooth) sollte für die meisten Tagestouren mehr als genügen. Ansonsten gibt es immer noch die Möglichkeit den Akku während des Betriebs zu laden. Neu beim 30K gegenüber dem Vorgänger ist nämlich auch eine Schnellladefunktion: 20 Minuten Ladezeit für 5 Stunden Bluetooth-Gegensprechen bzw. 3 Stunden bei Mesh Intercom-Verbindungen.

Fazit: Alles in allem überzeugt das Sena 30K nicht nur in Sachen Verarbeitung, sondern auch mit einem großen Funktionsumfang und vorzüglicher Sprachqualität. Die Bedienung ist vorbildlich gelöst und die enorme Akku Laufzeit sorgen für langes Entertainment. Dank der neuen Mesh-Technologie lohnt sich das Upgrade vom 20S. Wer erstmalig zuschlägt sollte gleich zum 30K greifen.

Ein Wermutstropfen wäre vielleicht noch der Preis: Das Zweierset kostet rund 579 Euro. Aber die kann man sich ja dann teilen.


In diesem Artikel sind sogenannte Affiliate-Links zu Produkten enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Daniel

Daniel ist Admin des Bremspunkt und verantwortlich für Produkttests und die Technik der Website. Schon im Kindesalter Motorrad verrückt. Seit 1997 Fan von Valentino Rossi und Inhaber der Domain www.valentinorossi.de . Liebt alles rund ums Thema Zweirad und ist hauptberuflich im Bereich T-Security bei einem IT-Dienstleister in Hannover tätig.

You may also like...

18 Responses

  1. Marius Klein sagt:

    Hey cooler Bericht zum Sena 30K.

  2. Weiß sagt:

    Hallo,
    ich hab zwei Sena 30 k in Betrieb. Ich kann verschiedene Punkte des Tests nicht bestätigen.
    Fm-Betrieb ist bei mir nur auf völlig flachem Land nutzbar. Beim kleinsten Tal ist der Empfang stark eingeschränkt. Die RDS-Funktion reagiert dabei nicht – auch bei Version 1.0.3
    Außerdem schaltet sich ab einer Geschwindigkeit von ca. 50 km/h das Mikro meiner Mitfahrerin ein und bei mir rauscht es permanent über die Lautsprecher (sie hat einen Modularhelm die sie offen fährt – also als Jethelm). Der Kundendienst konnte mir bis jetzt nicht helfen.
    Im Moment helf ich mir mit Lautstärke rauf und runder drehen.
    Sonst kann ich dem Test nur zustimmen. Sehr gute Sprachverständlichkeit – einfache Bedienung – und nicht ganz billig.
    Bei den Problemen die ich habe – deutlich zu teuer.

  3. Manuel sagt:

    Hallo kann den Test so nicht bestätigen. Habe 2 K30 (Fahrer) und 2 S20 (Sozius) in betrieb.
    Die K30 jeweils noch über die jeweiligen BMW Navigatoren mit dem Handy verbunden um Die Anruffunktionen nutzen zu können.
    Wie vom Support von Sena an uns kommuniziert die Geräte wieder auf vers.1.01 zurück gepatcht damit das Mesh halbwegs gut funktioniert.
    Mesh und Bluetooth mit Überblendung totale Fehlanzeige. Reichweite schlechter als mit nur Bluetooth und den S20. Oft Fragmentierte Signale, Sprache kommt nur in Teilen oder gar nicht verständlich an……….
    Hoffe ein Patch bringt noch in diesem Jahr Abhilfe , sonst wäre das Gerät eine Fehlinvestition.

  4. Atze sagt:

    Hallo,

    ich kann die Erfahrungen von Manuel nur bestätigen – arbeite jetzt schon seit über zwei Wochen mit der Hotline ohne Erfolg!
    Lieber Finger weg vom Sena 30K es funktioniert einfach nicht was versprochen wird! Was nutzt Mesh wenn die Ansagen vom Navi nicht wieder gegeben werden 😡

  5. Gunter Neef sagt:

    Hallo,
    ich kann die Erfahrungen von Weiß, Manuel und Atze leider nur bestätigen und erweitern.
    Ich habe in Vorbereitungen unserer Alpentour ein Doppelset 30K im Juli 2018 gekauft und bin nun bis gestern
    2 Wochen (über 2500 Kilometer) in Italien und Österreich unterwegs gewesen.
    Vorher hatte ich Sena SMH5-FM.
    Fazit: Ernüchterung auf fast ganzer Linie, trotz aktueller Firmware!
    Positiv: Guter Klang der Lautsprecher.
    Lange Akkulaufzeit-echt gut!
    Negativ:
    Besonders mein Gerät schaltet sich ständig wieder allein ab. Teilweise dann, wenn genau in dem Moment eine Warnmeldung (Baustelle, Blitzer) kommt. Oder auch einfach so ohne zutun, egal ob bei Radiobetrieb, oder ohne.
    Mesh-Intercom Sprachqualität schwankt stark. Mehrfach ein- und ausschalten hilft manchmal.
    Radioempfang absolut nicht befriedigend. Nur in großen weiträumigen Gebieten gut nutzbar. Sonst ist man alle 10 Kilometer auf Sendersuche. Bei eingeschalteter RDS-Funktion fast ständige Störungen, egal wo ich gefahren bin, geht garnicht.
    Meine Akkuanzeige steht nach einem ganzen Tag Nutzung immer noch auf „voll geladen“. Kann fast nicht sein, oder?
    Und nun zum letzten und auch ganz wichtigen Punkt: Die Geräte sind beide nicht wasserdicht. Das heißt, wahrscheinlich die Kontaktverbindungen zwischen Sockel und Hauptgerät. Sie fielen mehrfach aus, unter teils vorherigen extrem hochfrequenten und lauten Kratzen und Pfeifen. Echt belastend für die Ohren!!!
    Beim Tanken haben wir die Geräte abgenommen und stellten immer wieder Wasser in den Kontakten fest.
    Nach abtupfen mit Zellstoff funktionierten sie wieder einige Zeit, soll heißen im normalen Regen bis zu einer Stunde. Die Frage, welche sich für mich stellt: Hat Sena dieses Modell überhaupt vor der Markteinführung richtig gestestet? Im Netz finden sich leider inzwischen immer mehr solche Erfahrungen. Ich werde heute noch bei Sena und meinem Händler reklamieren. Für diesen Preis sollte man schon Qualität erwarten können!

  6. Gregor sagt:

    Ich kann auch leider nicht zum 30K raten, habe es jetzt seit 10 Monaten und bin sehr enttäuscht. Es funktioniert nur mit anderen 30K gut, wenn man Mesh benutzt. Das Bluetooth-Modul ist grauenhaft , Musik und Intercom gleichzeitig über Bluetooth geht nicht auch nicht nach dem Update 2.0 + Reset. In diesem wird ja Bluetooth-Multitasking versprochen. Mesh mit anderen (Cardo Packtalk Slim) funktioniert auch nicht. Universal Interkom geht mit Cardo aber nur über Telefonmodus ohne Musik (Radio oder Bluetooth). Die Koppelung ist Mega-kompliziert und dauert ewig. Da war das 20S um Klassen besser. Mit dem Garmin Zumo funktioniert es im Gegensatz zum 20S auch nur stark eingeschränkt. Wenn einer ein 30K haben will, tausche ich es gerne gegen ein 20S.
    Komischerweise baut Sena ja in den neuen Momentum Helm auch ein 20S und kein 30K, warum wohl ?

  7. Helmut sagt:

    Hi Ja leider ist das K30 Schrott

  8. Chris sagt:

    Hallo, ich hatte bis jetzt zwei Sena 30K in Betrieb und war damit eigentlich sehr zufrieden. Nun möchte ich gerne auf das neue 50S umsteigen. Dass das 50S mit dem 30K (mit aktueller Firmware) kompatibel ist, konnte ich schon herausfinden. Was mich jedoch noch interessieren würde, ob auch das Zubehör (Helmbefestigung/Anschlüsse sowie Mikro und Lautsprecher) kompatibel ist. Wäre ganz toll, wenn ich nur das Basisgerät umstecken muss, jedoch sonst am Helm keine Änderungen vornehmen müsste….
    Meine Angst ist nur, dass die Lautsprecher anders sind, da ja das 50S einen viel besseren Klang haben soll…. …oder macht den Klang nur das Gerät selbst, nicht jedoch der Lautsprecher????

    Hat hierzu schon jemand Erfahung?
    Bitte um Feedback.
    LG Chris

    • Daniel sagt:

      Hallo Chris,

      laut Sena sind die Halterungen vom 30K nicht vollständig kompatibel mit dem 50S. Wir haben aktuell das 50S im Test und werden dazu demnächst einen Testbericht veröffentlichen. Ich kann nur soviel sagen: Das 50S funktioniert auch auf der 30K Halterung … welche Funktionen genau nicht möglich sind, kann ich aktuell noch nicht sagen. Bei den neuen Lautsprechern handelt es sich um neue Hardware, die einen wesentlich besseren, bassigeren Sound bieten. Details dazu folgen dann im Testbericht.

      LG
      Daniel

  1. 27. März 2018

    […] der Straße fahren möchten und hier ggf. auf ein Bluetooth oder Mesh-Headset setzen, wie z.B. das Sena 30K aus unserem Test, sei gesagt, dass der Helm leider keine Aussparungen für Lautsprecher hat, sodass diese nicht […]

  2. 27. März 2018

    […] eine Bluetooth-Verbindung zu Freisprecheinrichtungen, wie dem Sena 30K aus unserem Test, können hergestellt werden. So hört man die Ansagen bequem unter dem Helm. Mit dem Smartphone […]

  3. 14. Juni 2018

    […] oder die Route umplanen? Eine Entscheidung muss her. Wer nicht über ein Kommunikationsheadset, wie das Sena 30K aus unserem Test, verfügt, muss erst einmal anhalten und sich in der Gruppe besprechen. Bevor man zu einem Ergebnis […]

  4. 28. September 2019

    […] der Momentum Evo sein, als aber auch ein anderes Mesh-fähiges Kommunikationssystem, wie z.B. das Sena 30K. Sollte sich im Freundeskreis jemand mit „altem“ Bluetooth-Kommunikationsgerät […]

  5. 8. Dezember 2019

    […] oder die Essens-/Trinkpause planen oder über die schöne Ausfahrt plaudern. Unser Testsieger, das Sena 30K bietet dabei Unterhaltungen auf Basis neuester Mesh-Technologie an und überzeugt durch eine tolle […]

  6. 26. April 2020

    […] die letztjährige Sena Mesh-Intercom Produktpalette der ersten Generation (Sena 30K, Sena Momentum Evo und +Mesh-Adapter) wird der Hersteller am 1. Mai 2020 ein […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.