Arrow Kat Mid Pipe auf der KTM 1290 Super Duke R

Unter dem Motto „Ready to Race“ hat KTM die 1290 Super Duke R beworben. Wir haben uns unser Modell von 2015 zur Brust genommen und wollten unter anderem das typische blubbern des herrlichen, aber leider total zugeschnürt klingenden, V2 Motors optimieren. Die Arrow Kat Mid Pipe verspricht Wunder und das alles innerhalb der gesetzlichen Bestimmungen.

KTM hat bei der 1290 Super Duke R, gemeinsam mit WP, einen ganz schönen Brocken an Mittelschalldämpfer entwickelt. Die Dimension wird einem erst bewusst, wenn man das Teil ausgebaut hat. Wenn man es nicht wüsste, könnte man meinen das Teil stammt aus einem PKW. Über 4kg bringt der Doppelwandige Mehrkammer-Vorschalldämpfer auf die Waage. Im Inneren verbirgt sich zudem noch der Katalysator. Zerlegt man nun den Vorschalldämpfer sieht es im inneren folgender Maßen aus:

Der Original Kat und Sammler. Quelle: www.ktmsmt.com

Der Original Kat und Sammler. Quelle: www.ktmsmt.com

Zu sehen ist hier deutlich die vertikale Trennwand. In dieser befindet sich der eingeschweißte Katalysator im Eingangsrohr, aus dem die Abgase in die rechte Kammer strömen. Von dort geht es wieder zurück, durch die Trennwand, in der insgesamt drei kleinere Röhrchen angebracht sind. Hier werden nun die Abgase aus der rechten Kammer in die linke gepresst. Dort angekommen geht es endlich durch das Auslassrohr Richtung Endschalldämpfer. Ein ganz schöner Umweg aber vor allem ein ganz schöner Widerstand. Das ist leider alles andere als „Ready to Race“ liebe KTM Ingenieure. Allerdings kann man ihnen hier keinen Vorwurf machen. denn schließlich liegt es an unserer Politik, dass die Abgas und Geräusche Normen immer strenger werden. Unsere KTM ist von 2015 ist zum Glück noch kein Opfer der Euro 4. Denn während Sie hier noch mit 97 dB eingetragen ist, muss man sich mit der aktuellsten Version seit 2017 mit gerade einmal 93 dB zufrieden geben. Zudem kommt dort noch eine  elektrisch gesteuerte Auspuffklappe zum Einsatz. Wird dürfen gespannt sein was uns ab dem Jahre 2020 erwartet, wenn die Euro 4 durch die noch strengere Euro 5 Norm ersetzt wird. Aber lassen wir das. Zurück zu unserem Vorschalldämpfer. Als eine legale Alternative bietet der italienische Auspuffhersteller Arrow die sogenannte Arrow Kat Mid-Pipe an. Ebenfalls in Edelstahl.

 

Der Arrow Absorptionsdämpfer mit Kat.

Der Arrow Absorptionsdämpfer mit Kat.

Zu erwerben gibt es sie bei wenigen ausgewählten Vertragspartnern von Arrow in Deutschland. Einfacher und günstiger ist es jedoch, wenn man ihn direkt aus Italien über eBay bestellt. Wir haben unseren Schalldämpfer für 380 € inkl. Versand bekommen. Hierbei handelt es sich um die legale Version mit eingebauten Katalysator und entsprechend eingravierten e-Nummern und Zertifikat.

Perfekt verarbeitet und gut zu sehen: die Prüfnummern

Perfekt verarbeitet und gut zu sehen: die Prüfnummern

Im Gegensatz zu dem originalen „Mehrkammer-Schalldämpfer“ handelt es sich in dieser Version um einen sogenannten „Absorptions Schalldämpfer“. Das bedeutet, es handelt sich lediglich um ein durchgängiges Rohr mit Löchern, welches außen mit Steinwolle umwickelt ist. Diese Art von Schalldämpfer bieten den geringsten Widerstand und die günstigsten Strömungsverhältnisse. Denn die Abgase können hier ungehindert hindurch schießen. Am Ende befindet sich die Katpatrone. Diese kann man herausnehmen, sitzt aber quasi als Presspassung sehr fest. Außerdem erlischt dadurch die Betriebserlaubnis. Vergleichen wir einmal die Poren der beiden Katalysatoren:

 

Der original KTM Kat im Dämpfer

Der original KTM Kat im Dämpfer

Der Einschubkat der Arrow Mid Pipe

Der Einschubkat der Arrow Mid Pipe

Unschwer zu erkennen: Oben der originale Katalysator und unten die Arrow Kat Mid Pipe. Bei genauerem hinsehen fällt auf, dass der aus dem Hause Arrow deutlich weniger und dafür größere Poren besitzt gegenüber dem Originalen. Auch das begünstigt die Strömung der Abgase.

Auch in Sachen Gewicht und Optik Sticht der Arrow heraus. Er wiegt nur rund 2,5kg weniger als der Serientopf.

Vergleich: Arrow Mid Pipe und das Original

Vergleich: Arrow Mid Pipe und das Original

Weniger ist mehr. An unserer Super Duke hatten wir bereits einen Akrapovic Endschalldämpfer verbaut (weitere 2,3 kg leichter!). Durch den neuen Mittelschalldämpfer kommt endlich der V2 richtig gut zur Geltung. Ohne dabei wirklich aufdringlich zu bollern. Wir haben bei halber Nenndrehzahl einen Wert von 102 dB gemessen. Das entspricht der oberen Grenze, der 5 dB Toleranz, die man haben darf. Wir können es nur Empfehlen. Selbst auf dem Originalen Endschalldämpfer. Arrow bietet für viele Modelle solche Katalysatoren an. Je nachdem wie Sie verbaut sind. Das kann sein im Krümmer, wie hier im Mittelschalldämpfer oder aber im Endschalldämpfer direkt.

Angebaut. Die Arrow Mid-Pipe mit Einschubkat an der KTM Supüer Duke 1290 R

Angebaut. Die Arrow Mid-Pipe mit Einschubkat an der KTM Supüer Duke 1290 R

Nico

Nico ist seit 2018 Redakteur beim Bremspunkt. Seine Begeisterung gilt nicht nur dem Zweirad, sondern allem mit ordentlich Leistung und Drehmoment.

You may also like...

1 Response

  1. Alexander sagt:

    Drehmoment Verlust incl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.