PRO Rearbag Hecktasche von SW-Motech im Test

Wer mit seinem Zweirad gerne mal für ein paar Tage unterwegs ist, der muss sich zuvor mit dem Thema beschäftigen was er alles mitnehmen muss oder möchte. Neben den notwendigen Alltagsgegenständen wie Portemonnaie, Smartphone oder Schlüsseln, etwas zu Trinken für zwischendurch oder aber auch eine Regenschutzausrüstung wie die Held Rainblock Regenkombi aus unserem Test, werden dann auch zusätzliche Klamotten, ein paar Schuhe oder eine warme Jacke benötigt. Auf dem Motorrad geht das meist mit Platzproblemen einher. Die zuvor genannten Alltagsgegenstände lassen sich dabei am besten in einem Tankrucksack (SW-Motech Pro Tankrucksäcke im Test) verstauen, damit man diese immer schnell zur Hand hat. Wer auf einen Tankrucksack verzichten möchte oder einen Rucksack als lästig empfindet, für den schafft eine Motorrad-Hecktasche, die auf dem Soziussitz befestigt wird, vermutlich abhilfe. Abhängig vom gewählten Volumen lassen sich so auch größere Ausflüge planen, um die geplante Ausrüstung für die Ausfahrt oder den Urlaub zu verstauen.

SW-Motech PRO Rearbag im Aufbewahrungsbeutel

Die Firma SW-Motech, mit Sitz im deutschen Rauschenberg (Hessen), bietet hier mit ihrer PRO-Serie eine Weiterentwicklung der hauseigenen EVO-Serie für Motorradtaschen an. Hierbei hat der Hersteller vorallem auf die Rückmeldungen und Verbesserungsvorschläge der Kunden gehört. Vielen waren die Außentaschen an der Vorgängerserie zu klein und so bietet die neue Hecktaschenlinie nun größere und vorallem weiter öffnende Außentaschen für eine noch flexiblere Aufteilung des Gepäcks.

Neben einem neuen Design wurde auch bei den Materialen Hand angelegt. Langlebiges Ballistic Nylon schützt das Gepäck vor Stößen, Wind und Wetter. Auf der Oberseite wurde laminiertes EVA-Material verarbeitet. Es gibt den Taschen eine markante Form und, in Verbindung mit dem MOLLE-Aufsatz aus stabilem Hypalon-Material auf der Oberseite, können so problemlos Zusatztaschen befestigt werden. Da die Hecktaschen lediglich Spritzwasser geschützt sind, befindet sich im Lieferumfang auch eine wasserdichte Innentasche, die den Inhalt vor eindringendem Starkregen schützt.

Aus der neuen PRO Serie der Hecktaschen haben wir uns für die Rearbag entschieden. Sie hat eine universelle Passform und eignet sich somit für den Einsatz auf Straßenmaschinen genauso wie für den Soziussitz einer Reise-Enduro. Das Standardvolumen beträgt 22 Liter, dass sich durch einen Rundum-Reißverschluss jedoch auf bis zu 34 Liter erweitern lässt. Selbst ein Helm findet so Unterschlupf in der Hecktasche.

Die Montage an unserer BMW S1000R war problemlos möglich und schnell erledigt. Im Vergleich mit der von uns getesteten Held Roll-Bag Gepäckrolle, die dank Ihres Volumens von bis zu 90 Litern eher für lange Urlaube mit entsprechdem Gepäckaufkommen ist, ist das Satteln der PRO Rearbag unkompliziert und schnell erledigt. Ein langes Herumprobieren oder Verrutschen gehört dank des Montagesystems und dem rutschhemmendem Material am Unterboden der Vergangenheit hat. Die weiterentwickelten Zurrhaken erlauben eine flexible Befestigung der Hecktasche auf dem Soziussitz. Das Einhaken und das Spannen der Gurte erfolgt dabei in einem Schritt, was ein lästiges Neupositionieren und Nachspannen überflüssig macht. Damit am Heck der Lack des geliebten Zweirads nicht verkratzt, liegt dem Lieferumfang außerdem eine durchsichtige Lackschutzfolie bei.

Wenn die Hecktasche passend platziert ist und durch die Verzurrung fahrbereit, kann die überschüssige Gurtlänge dann mit einem Klettverschluss am Gurt gesichert werden. So entfällt auch das lästige Verstauen oder Rumflattern von den Befestigungsbändern.
Auch das Abnehmen der Tasche ist kinderleicht. Mit einem Handgriff wird der Gurt entspannt und durch Ziehen am Zugband aus der Zurröse entfernt.

Durch den festen Aufbau und die hochwertige Materialauswahl fühlt sich die Hecktasche sehr wertig an. Die tolle Verarbeitung und das moderne Design tragen zu einem postiven Gesamteindruck bei. Dank der einfachen Montage und dem simplen Abnehmen gestaltet sich die Handhabung in der Praxis extrem unkompliziert. Mit Hilfe des Tragegriffs lässt sich die Tasche auch unkompliziert mitnehmen.

Wer sich schon häufiger über zu wenig Stauraum auf dem Bike geärgert hat, der sollte unbedingt einen genaueren Blick auf die Pro-Rearbag von SW-Motech werfen. Mit einem Volumen von bis zu 34 Litern bietet sie ausreichend Platz für Wochenendausflüge ohne dabei eine zusätzliche festverbaute Halterung am Motorrad zu benötigen. Mit einem Anschaffungspreis von 200 Euro befindet sich die Hecktasche eher im oberen Preissegment, jedoch bekommt man ein extrem hochwertiges und praktisches Produkt, das, dank universeller Passform, auch beim Wechsel auf ein neues Motorrad problemlos weiter genutzt werden kann.


In diesem Artikel sind sogenannte Affiliate-Links zu Produkten enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Daniel

Daniel ist Admin des Bremspunkt und verantwortlich für Produkttests und die Technik der Website. Schon im Kindesalter Motorrad verrückt. Seit 1997 Fan von Valentino Rossi und Inhaber der Domain www.valentinorossi.de . Liebt alles rund ums Thema Zweirad und ist hauptberuflich im Bereich T-Security bei einem IT-Dienstleister in Hannover tätig.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.