Ausprobiert: Lederkombi Büse Mille für Damen

Motorradfahren ist Männersache. So scheint es jedenfalls, wenn man sich an beliebten Motorradtreffplätzen umschaut. Egal wohin man schaut, Frauen auf dem Zweirad sind selten. Trifft man doch mal eine Frau, ist sie meistens Sozia, denn nur etwa 10% aller Motorrad-Neuzulassungen laufen auf Frauen. Ob jedoch Sozia oder Fahrerin, auch Frauen brauchen gute und vor allem passende Schutzkleidung. Genau hier setzt Büse mit seinem neuen Lederkombimodell Mille an, denn der sportlich geschnittene Zweiteiler kommt sowohl für Männer als auch für Frauen auf den Markt. Wir haben die Damenvariante bei Büse bestellt und uns das Modell mal genauer angeschaut.

Büse Mille Damenlederkombi
Büse Mille – Damenlederkombi in Größe 38

Die neue Mille von Büse ist eine zweiteilige Lederkombi aus 1,2 bis 1,4 Millimeter starkem Rindsleder. Sie hat elastische Polyamid-Einsätze an den Stretchzonen wie Schultern, Gesäß, Ellenbogen und Knien, die für einen erhöhten Tragekomfort sorgen. Auf der Innenseite besteht das Futter aus einem Netzgewebe, das ebenfalls mit elastischen Einsätzen ausgestattet ist.

Um einen guten Schutz für den Fall der Fälle zu bieten, stattet Büse die Mille mit Sas-Tec-Protektoren an Ellenbogen, Schultern, Hüfte und den Knien aus. Ein entsprechender Rückenprotektor ist ab Werk leider nicht verbaut, kann aber für einen kleinen Aufpreis direkt bei Büse separat mitbestellt werden. Dank der eingebauten Tasche für den Rückenschutz ist das Nachrüsten dann ein Kinderspiel: Reißverschluss öffnen, Rückenprotektor einschieben, Reißverschluss schließen. Fertig.

Damit im Falle eines Sturzes die Lederkombi nicht am Asphalt hängen bleibt und so den Träger in eine rollende Bewegung bringt, sind die äußeren Protektoren (Schultern, Ellenbogen und Knie) zusätzlich mit einer Hartschale mit Metalleinsätzen verstärkt. Dadurch rutscht das Leder besser über den Asphalt und verhindert die gefährlichen Rotationsbewegungen. Zusätzlich sind diese Stellen natürlich extrem abriebstark, sodass auch ein langes Gleiten über den Asphalt nicht zum Durchscheuern an den entsprechenden Stellen führt.

Wie bei einem Zweiteiler üblich lassen sich die Hose und die Jacke durch einen rundumlaufenden Reißverschluss verbinden, sodass die Möglichkeit besteht, die Jacke bei einem Halt auszuziehen. Für den Ausflug an den See oder ins nächste Cafe genau das Richtige.

Jacke und Hose sind per Reisverschloss miteinander verbunden

Mit einer Körpergräße von 170cm und einem Gewicht von etwa 60kg bei schlanker Statur, haben wir die Mille in der Damengröße 38 getestet. Bei der Farbwahl haben wir uns für die sehr schöne und auffallende rot/gelbe Variante entschieden. Alternativ lassen sich auch die Varianten schwarz/blau, schwarz/gelb, schwarz/grün, schwarz/orange, schwarz/rot oder das klassische schwarz/weiß bestellen. Bei letzterem ist auch eine unterschiedliche Größenauswahl zwischen Jacke und Hose möglich. Generell stehen für Damen fünf Optionen zur Auswahl, die Größen 34 bis 44. Zusätzlichen werden für Damen auch die Kurzgrößen 19, 20, 21 und die Langgrößen 72, 76, 80 angeboten. Bei den Herren kann zwischen neun Größen, 46 bis 62, gewählt werden.

Großzügig geschnitten: Das Leder wirft leichte Falten an den Oberarmen

Der Sitz der Kombi ist, für einen Schnitt „von der Stange“, sehr gut. Die Kombi passt in Sachen Arm- und Beinlänge perfekt, wie auf der Größentabelle von Büse angegeben. Auch die Angaben für Gesäß und Taille stimmen. Lediglich im Bereich der Oberarme und Schultern ist die Mille, für eine Damenvariante, extrem großzügig geschnitten, sodass sich hier leichte Falten bilden. Natürlich trägt der sportliche Schnitt des Zweiteilers dazu bei, aber auch in entsprechender Position auf dem Motorrad mit den Händen am Lenker, ist einfach zuviel Material am Oberarm und Schulterblatt vorhanden.

Perforiertes Leder sorgt für gutes Klima in der Lederkombi

Das Leder an der Jacke ist am Rücken, auf dem Höcker, an den Schultern sowie auf der Vorderseite perforiert und bietet zusätzlich zwei Ventilationsreißverschlüsse um bei heißen Temperaturen eine möglichst gute Kühlung des Körpers zu gewährleisten. Bei unserem Test im Sommer zwischen 25 und 35 Grad war das Klima bei Fahren stets sehr angenehm und die Hitze staute sich zu keiner Zeit in der Lederkombi.

Büse liefert mit dem Modell Mille eine gute und vor allem erschwingliche (UVP 649,95 Euro) Lederkombi für Damen, die von der Stange zu überzeugen weiß. Wer sich anhand der Angaben in der Maßtabelle wiederfindet, der kann hier für unter 600 Euro bedenkenlos zuschlagen. Wir empfehlen auf jeden Fall den zusätzlichen Rückenprotektor direkt mitzubestellen. Dieser bietet nicht nur einen enormen Mehrwert an Sicherheit, sondern trägt auch zu der guten Passform bei,


In diesem Artikel sind sogenannte Affiliate-Links zu Produkten enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Daniel

Daniel ist Admin des Bremspunkt und verantwortlich für Produkttests und die Technik der Website. Schon im Kindesalter Motorrad verrückt. Seit 1997 Fan von Valentino Rossi und Inhaber der Domain www.valentinorossi.de . Liebt alles rund ums Thema Zweirad und ist hauptberuflich im Bereich T-Security bei einem IT-Dienstleister in Hannover tätig.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.